Archiv für die Kategorie „Software“

Sound Automator: Musik (Winamp) bei Videos (Youtube) automatisch anhalten und danach weiterspielen

Ein Freund hat mich vor kurzem auf eine Idee gebracht:

Jo: manchmal vergesse ich musik anzumachen und dann ärger ich mich
ich bräuchte n tool das mich immer dran erinnert wenn nix läuft^^
Flo: ja ich auch :D
Jo: weil halt so oft im internet irgendwas mit ton is
dann macht man aus
und vergisst es
Flo: ja… ich glaub ich schreib ein programm dafür^^
Jo: halt son popup
Sie haben seit X minuten keine Musik mehr gehört?
Ticken Sie noch ganz richtig?^^

Das müsste doch einfach zu realisieren sein. Fast alle Soundkarten haben mittlerweile ein Stereomix-Gerät, über welches man das Gehörte aufnehmen kann. Ich müsste also nur ein Programm schreiben, das den Stereomix öffnet, und wenn dort einige Zeit lang kein Ton rauskommt, wird z.B. eine Meldung angezeigt. (Anmerkung: seit Vista und Win 7 ist dieses “Was Sie hören” verschwunden, wenn windows-eigene Treiber verwendet werden, weil Micro$oft nicht will, dass man DRM-geschützte Musik neu aufnimmt. Mit den Treibern der Soundkartenhersteller ist das Gerät meist wieder vorhanden.)

Dann hab ich den Gedanken aber fortgeführt: Warum nur eine Meldung ausgeben, und nicht automatisch die Musik wieder starten? Und warum dann nicht direkt auch vorher die Musik automatisch anhalten? Das erste ist kein Problem, aber letzteres wird kompliziert. Denn dafür muss man z.B. den Ton von Winamp und Youtube unterscheiden, um zu erkennen, wenn ein Video gestartet wird, und vorher schon Musik läuft. Man müsste die einzelnen Kanäle abhören und das geht nicht. Dafür müsste es so etwas wie eine virtuelle Soundkarte geben… also hab ich kurz Google angeworfen und voilà: Virtual Audio Cable ist genau das, was wir brauchen. Damit kann man einfach Audiosignale zwischen beliebigen Anwendungen hin und her routen wie man möchte. Die Vollversion kostet zwar ein paat Taler, aber macht sich bezahlt.

Und hier kommt nun mein ultimatives Programm: wenn ich im Browser ein Video starte, geht bei mir nun automatisch Winamp auf Pause, und wenn das Video vorbei ist, läuft Winamp weiter. Nach dem Programmstart erscheint ein Symbol im System-Tray. Über dieses gelangt man zu den Einstellungen. Oben wird zunächst der Eingangskanal ausgewählt, auf dem das Programm lauschen soll. Anschließend sollte man die Mindest-Lautstärke einstellen, um Grundrauschen zu übergehen (wenn z.B. wie bei mir auch der Line-In abgehört wird.) Darunter kann man individuell die Automatisierung anpassen wie man möchte. Ich hoffe es ist soweit selbsterklärend, ansonsten fragt ruhig.

Wer nur erinnert werden möchte, wenn keine Musik mehr läuft, stellt das Programm ein, wie im ersten Screenshot. Oben wird der Stereomix ausgewählt. Wer mit seiner Soundkarte keinen Stereomix hinbekommt, oder wer die volle Automatisierung haben will, benötigt das oben genannte virtuelle Audiokabel und stellt das Programm ein, wie im zweiten Screenshot.

Sound Automator kann windows messages an Winamp senden oder virtuelle Tastendrücke erzeugen, dazu kann man die Hotkeys von anderen Programmen eintragen. Die Winamp-Steuerung funktinoiert aber etwas sicherer, da hier zuvor der Status des Players abgefragt wird. Für Nutzer von Foobar2000 emfiehlt sich daher z.B. das Winamp IPC Plugin.

Nach Installation des virtuellen Kabels wollen wir, dass die Systemsounds nun über dieses Kabel laufen (inklusive Youtube und allem was so im Browser vor sich hin plärrt.) Dazu muss es in der Systemsteuerung als Standardgerät ausgewählt werden. In Winamp hingegen (bzw. in eurem bevorzugten Player), wird nun der ursprüngliche Soundkanal eingestellt. Nicht der primäre Soundtreiber! (Winamp: options > preferences > output > nullsoft direct sound > configure) Zum Schluss wird das Programm “Audio Repeater” gestartet, damit wir wieder alles hören können. Dort wird bei “Wave in” wieder das virtuelle Kabel gewählt, und bei “Wave out” die Soundkarte. Mit den Werten könnt ihr etwas rumspielen, kleiner bedeutet weniger Latenz aber braucht mehr Leistung.

Anmerkungen:
Falls jemand auf die Idee kommt, und beide Varianten gleichzeitig nutzen will: man kann Sound Automator auch mehrmals mit verschiedenen Konfigurationen starten. Dazu erstellt man eine Verknüpfung und trägt bei Ziel hinter dem Programmnamen einen anderen Dateinamen für die Konfiguration ein, z.B.:
“C:\Program Files (x86)\sound_automator.exe” konfig2.ini

Audio Repeater kann man auch automatisch und direkt minimert starten. Dazu erstellt man im Autostart eine Verknüpfung mit den Eigenschaften Ausführen: “Minimiert” und Ziel:
“C:\Program Files\Virtual Audio Cable\audiorepeater_ks.exe” /Input:”Virtual Cable 1″ /Output:”Line 1/2 (M-Audio Delta Audiophile)” /BufferMs:50 /Buffers:4 /AutoStart
Die gesamten Parameter stehen in der Hilfe zu Audio Repeater.

Und hier nun der Download. Wie immer gibts keine Installation, einfach in den Programme-Ordner entpacken und eine Verknüpfung im Autostart erstellen.

spenden

Update: Ich habe gerade festgestellt, dass Sound Automator kein Device öffnet, wenn Audio Repeater in der Kernel-Streaming-Version gestartet ist. Also habe ich schnell eine Batch-Datei erstellt, mit der man das Problem für den Autostart umgehen kann. Also einfach diese Datei in den Autostart packen und die andern Verknüpfungen wieder löschen.

David-Czinczoll.com online!!

Endlich ist Davids neue Webseite fertig!

David hat gemalt und gezeichnet und ich habe in die Tastatur gehauen, und daraus die ultimative Webseite gebaut. Das ganze ist ein WordPress-Theme inklusive ziemlich viel Scripting für alle möglichen Animationen.

Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen (und hören) lassen:

Es gibt momentan noch nicht all zu viel Inhalt, aber das wird sich bald ändern.
Schaut mal vorbei!

Ordner-Cover für Windows 7

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte:

Unter Windows XP konnte man in beliebigen Ordnern ein Bild namens ‘folder.jpg’ erstellen, das dann in der Miniaturansicht automatisch als Ordnersymbol angezeigt wurde. Seit Vista gibt es ausschließlich diese aufgefächerte 3D-Variante, die aber meiner (und nicht nur meiner!) Meinung nach total unübersichtlich ist. Wieder mal ein Griff ins Klo der Microsoft-Designer.
Man kann zwar immer noch über “Eigenschaften” > “Anpassen” jedem Ordner ein Bild zuweisen. Aber das macht man nicht mal eben bei ein paar Hundert Musik-Ordnern.
Ganz klar: hier musste ich ein Programm schreiben. Ein paar Screenshots:

Und weil ich so lieb und nett bin, biete ich es euch nun zum Download an:

spenden

Das Tool benötigt keine Installation, einfach entpacken. Evtl. benötigt ihr noch den unlocker. (Sollte man so oder so auf dem PC haben.) Und wer noch auf der Suche nach einem Cover-Downolad-Tool für Musikalben ist, dem empfehle ich spontan den Album Art Downloader.

Achso, und wenn ihr irgendwelche Bugs entdeckt, sagt ruhig Bescheid.

Servo-gesteuerte Webcam

Seit Ende letzten Jahres bin auch ich stolzer Besitzer einer Webcam, die mir schon viel tolle Stunden mit Skype beschert hat… bzw. meinen Freunden, die mittlerweile so weit weg wohnen ;) Einziger Nachteil: wenn man wie ich ständig auf seinem Stuhl herumhampelt, sieht der andere nicht viel von einem :D
Um nicht ständig mit den Händen an der Cam zu wursteln, kam die Idee, sie doch einfach zu motorisieren, sodass ich sie per Software fernsteuern kann. Also wurde sie direkt mal auseinander genommen… wie die meisten Sachen, die ich in die Finger bekomme :)
Wer jetzt meint: “Das gibt es doch schon!”, dem sag ich: Ja weiß ich. Die “QuickCam Sphere” kostet bei Logitech ja auch nur 149,99 €. Aber meine hat gebraucht 10€ gekostet, ist auch von Logitech und hat (nachdem man sie richtig konfiguriert hat) auch ein recht gutes Bild. That’s the point ;)

Realisiert habe ich es, wie auch anders zu erwarten, mit einem AVR-Mikrocontroller. Und die alten Servos hab ich geschenkt bekommen – danke an Jan! :) Der Einfachheit halber wurde die Schaltung schnell mit einem Rest Lochrasterplatine aufgebaut.

Der AVR ist ein auf 12MHz übertakteter ATtiny2313V (ich habe noch so viele davon übrig.) Ich hatte zwar noch nie etwas mit Servos gemacht, aber Google ist dein Freund… hier z.B. gibt es eine perfekte Erklärung zur Servo-Ansteuerung. Für die Kommunikation zwischen PC und Controller hätte ich ganz einfach die serielle Schnittstelle nehmen können, aber Com-Ports sind heutzutage rar, mein Laptop hat z.B. gar keinen mehr. Also entschied ich mich für die kompliziertere Lösung: V-USB ist eine USB-Implementierung in Software für AVR.
Der Controller meldet sich als HID-Gerät an. Eigentlich wollte ich noch weitere Funktionen einbauen, aber der Flash war zu klein. Aber so braucht man wenigstens keinen extra Treiber für den PC. Das Steuerprogramm auf der PC-Seite ist (notgedrungen) in Delphi geschrieben. (Weiß jemand warum mein C++Builder 2010 auf Win7 x64 immer abstürzt?) Man kann damit Limits für die Servos einstellen, und sie lassen sich gleichzeitig / getrennt mit Maus oder Pfeiltasten steuern.
Wenn mir mal langweilig ist, baue ich vielleicht noch ne Gesichtserkennung ein ;)

Ihr könnt alle Quellcodes runterladen. Die Controller-Firmware steht unter der GNU General Public License Version 2. Zum kompilieren eignet sich am besten AVR Studio mit WinAVR. Die PC-Software steht unter einer einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz. Dafür benötigt ihr RAD-Studio 2010 und die JEDI-Komponenten. Ich habe aber auch die Executables beigefügt.

Creative Commons License spenden

Spoiler-anzeigen-Bookmarklet

Fall 1: Man hat einen passenden Thread mit vielen Links gefunden, und drückt [strg]+[a] und [strg]+[c] um sie in den Linkgrabber aufzunehmen. Dies funktioniert aber nicht, wenn die Links in Spoiler-Blöcken stehen – dann muss man diese alle erstmal öffnen… umständlich!
Fall 2: Man sucht einen Text im Thread. Die Seitensuche findet aber nichts in geschlossenen Spoiler-Blöcken.

Also hab ich grad mal schnell ein kleines Bookmarklet gebastelt: Spoiler anzeigen

Diesen Link einfach als Button auf eure Toolbar ziehen. Bei Firefox muss die “Lesezeichen-Symbolleiste” aktiviert sein; bei Opera (ab v.10) die “persönliche Leiste”. (Über die Erscheinungsbild-Einstellungen bei Opera kann man den Button dann trotzdem noch woanders hin verschieben.)

Funzt mit boerse und gulli. Weitere Seiten auf Anfrage. Mehr sag ich dazu jetzt nicht… wer weiß, wovon ich spreche, kann sich ‘n Ei drauf backen ;)

Bildschirmschoner-Minitool

Vernünftige Mediaplayer stellen den Bildschirmschoner automatisch ab, wenn ein Video läuft. Aber wer seinen Bildschirmschoner auf eine kurze Wartezeit eingestellt hat, kennt das Problem: man schaut ein Youtube-Video, lehnt sich zurück und – zack – ist der Bildschirmschoner an, nervig… Es ist aber auch zu umständlich, ständig die Einstellungen zu ändern. Dieses kleine Tool schafft Abhilfe. Es erzeugt ein Icon im Systray (unten neben der Uhr). Einmal draufgeklickt: Bildschirmschioner aus, nochmal draufgeklickt: Bildschirmschoner wieder an. Es gibt keine Installation; einfach runterladen und am Besten in den Autostart packen.

spenden

Sicherlich gibt es sowas schon, aber da ich bei google auf die Schnelle nichts fand, hab ich’s halt selbst geschrieben.

Buchimistische Zahlenmystik

zahlenmystik2Dieses Program erfüllt keinen großen Zweck – aber es ist eine interessante Spielerei und wird all jene erfreuen, die Walter Moers’ Zamonien-Romane wie z.B. “Die Stadt der träumenden Bücher” gelesen haben.

Man kann damit die Zahlen der buchimistischen Zahlenmystik in unsere arabischen Zahlen umwandeln und umgekehrt. Wer nicht glaubt, dass es funktioniert, möge sein Buch nehmen und es nachprüfen ;)

Die Oberfläche habe ich mit Photoshop aus Fotos vom Buch erstellt.

spenden

Prozess-Logger

processloggerWer wissen möchte, welche Prozesse auf seinem System gerade im Hintergrund laufen, schaut im Taskmanager nach. Dieser verrät alledings nicht, welche Prozesse vorher einmal gelaufen sind, und inzwischen schon wieder beendet wurden.

Mein Programm listet alle Prozesse mit Start- und Endzeit auf. Alle unwichtigen Prozesse lassen sich auch einzeln ausblenden. Zusätzlich werden die Zeiten vom Systemstart bzw. Benutzeran- / abmeldung aufgezeichnet. Man kann also in Urlaub fahren, und hinterher sehen, ob jemand am PC war, und was der jenige für Programme gestartet hat.

spenden

Winamp-Play/Pause

Dieses kleine Programm startet / pausiert die Wiedergabe von Winamp. (Winamp muss schon gestartet sein.) Was bringt das? Z.B. kann man damit zusammen mit dem Windows-Taskplaner einen simplen Wecker realisieren…

Ich benutze es z.B. auch auf meinem Laptop. Der hat neben der Tastatur ein paar Sondertasten. Diese kann man zwar konfigurieren, aber es gibt nur Standardaktionen, oder das ausführen von Programmen. Mit meinem Tool hab ich nun einen praktischen Winamp-Knopf.

spenden

Snake

Mein erstes Computerspiel aus dem Jahre 2003.
Im Frühjahr hab ich aus Faulheit in der Schule
meine Facharbeit darüber geschrieben ;)

Viel Spaß beim Zocken!

spenden